Checkliste zur Pfandleihe

Nicht jeder Kredit ist gleich ein großer Kredit. Oft braucht man eine kleinere Summe und in dem Fall kann ein Pfandkredit interesant sein. Pfandleihe als Alternative zu Kleinkredit.

pfandleihe
Image courtesy of Master isolated images / FreeDigitalPhotos.net

Was ist eine Pfandkredit?

Bei der Verpfändung einer Sache erhält man ein Geld-Darlehen gegen Übergabe einer speziellen Sache. Im Gegensatz zum “normalen” Kredit haftet man bei einer Pfandleihe nicht persönlich, sondern die Sache selber, das Pfand, haftet.

Was kann Pfandgegenstand sein?

Prinzipiell können alle wertvollen Gegenstände belehnt werden. Dazu zählen
Schmuck, hochwertige Armbanduhren, Gold und Silbermünzen, Kunstgegenstände, Antiquitäten, Ölgemälde, wertvolle Teppiche oder Elektrogeräte.

Auch Lebensversicherungen können unter bestimmten Voraussetzungen verpfändet werden.
Es ist auch möglich, Fahrzeuge und ( Land-) Maschinen zu verpfänden. Wenn diese weiterhin benützt werden, gibt es allerdings Besonderheiten zu beachten – siehe Sonderfall.

Wie funktioniert die Belehnung?

Man bringt den Wertgegenstand zur Pfandleihe, ein amtlicher Lichtbildausweis und Volljährigkeit sind die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Belehnung. Der Wertgegenstand wird fachlich begutachtet und geschätzt. Nimmt der Pfandleiher zb. das Dorotheum den Wertgegenstand an, so wird der Pfandvertrag abgeschlossen, ein Pfandschein übergeben und Darlehen ausbezahlt bzw. überwiesen.

Wie hoch ist das Darlehen bei eine Pfandleihe?

Je nach Pfandgegenstand verschieden, hängt es vom aktuellen Wiederverkaufswert ab mit welchem Betrag gerechnet werden kann. Zur Orientierung kann man mit etwa 50% des Schätzwerts rechnen.

Pfandschein

Mit dem Darlehen ist ein Pfandschein auszufolgen. Dieser Pfandschein ist ein Wertpapier und muss sicher verwahrt werden! Nur mit diesem Schein erhält man das Pfand zurück. Jedem Überbringer des Pfandscheins, der das Pfand auslöst – also das Darlehen inklusive Zinsen und Gebühren bezahlt – darf das Pfand übergeben werden.

    Folgende Daten befinden sich auf dem Pfandschein:

  • Name und Anschrift des Pfandleihers
  • Höhe des Darlehens
  • Einlagedatum= Beginn des Darlehens, also Tag der Auszahlung
  • Verfallsdatum= Ablauftag des Darlehens
  • Vermerk der 6-wöchigen Frist ab Verfallsdatum( ab dann darf verwertet werden)
  • Genaue Beschreibung des Pfands
  • Versicherungswert des Pfands
  • Bezeichnung als “Pfandschein”

Innerhalb welcher Frist müssen Pfandkredite zurückgezahlt werden?

Die Laufzeit bei einer Pfandleihe wird individuell vereinbart. Oft beträgt sie zwischen ein und drei Monaten plus ein oder zwei Monate Nachfrist. Danach kann die Laufzeit verlängert werden – dafür ist jedoch die Ausstellung eines neuen Pfandscheins notwendig. Eine frühzeitige Auslösung des Pfandes- also Begleichung des Darlehens plus Zinsen und Gebühren gegen Rückgabe des Pfandgegenstandes – vor Ablauf der Frist jederzeit möglich.

Was kostet ein Pfandkredit?

Der Pfandleiher trägt die Kosten für die Schätzung, sicherer Verwahrung, Versicherung und eventuelle Verwertung des Pfandes. Dazu trägt er das Risiko des Mindererlöses aus der Verwertung. Dafür erhält der Pfandleiher Zinsen und Gebühren aus dem Pfand-Darlehen.

Die Gesamtkosten sind je Anbieter verschieden, deshalb ist ein Vergleich mehrerer Anbieter sinnvoll. Oft werden die Zinsen und Gebühren pro Halbmonat oder Monat berechnet. Erkundigen Sie sich im Vorfeld über die Kosten und lassen Sie sich im Vorfeld eine Beispielrechnung geben.

Was passiert, wenn das Pfand nicht ausgelöst wird?

Nach Ablauf der Nachfrist werden die Pfandgegenstände zur Abdeckung des Darlehens bestmöglich verkauft. Dies darf nicht vor Ablauf einer 6 -Wochen Frist geschehen.
Ergibt sich beim Verkauf ein Verlust, geht dieser üblicherweise zu Lasten des Pfandleihers. Ein eventuell erzielter Verwertungsüberschuss (= Hyperocha ) ist dem Pfandgeber gegen Vorlage des Pfandscheins nach Abzug des Darlehens samt Zinsen und Gebühren auszuzahlen.

Sonderfall – Verpfändung und Weiterbenutzung (Kfz – Pfandleihe)

Bei der Verpfändung von Fahrzeugen und Maschinen ist es häufig möglich, die Weiterbenutzung des Pfandes zu vereinbaren. Dadurch bleibt die Mobilität bzw. die Möglichkeit zur Einkommensbeschafftung erhalten. Bei Kfz – Belehnungen kann es daher zur persönlichen Haftung des Pfandgebers kommen – wenn beispielweise das Pfand entzogen wird. Beachten Sie die höheren Kosten dieses Pfanddarlehen. Bei diesen Pfandgütern sind häufig zusätzliche Unterlagen (wie Fahrzeugdatenblatt usw) notwendig. Erkundigen Sie sich vorab, welche Unterlagen konkret nötig sind.

    Sinn eines Pfanddarlehens?

      – einen kurzfristigen finanziellen Engpass zu überbrücken.
      – das Darlehen der Pfandleihe wird diskret, unbürokratisch und rasch gewährt.
      – das Eigentum an der Pfandsache bleibt aufrecht und Notverkauf kann so verhindert werden.
      – das Pfanddarlehen verschlechtert die Bonität nicht.
      – selbst bei schlechter Bonität ist ein Pfand-Darlehen möglich.
      – im Vergleich zu üblichen Mahnkosten für zu spät bezahlte Rechnungen ist ein Pfanddarlehen die günstigere Alternative.
      – im Fall des Falles ist zwar der Pfand verwertet, aber man bleibt schuldenfrei.

Bewertung und Schätzung des Pfandes

Achten Sie auf die Qualität der Schätzung; Die richtige Schätzung verbessert die Dienstleistung für den Kunden. Lassen Sie sich das Ergebnis der Bewertung schriftlich bestätigen, um verschiedene Anbieter besser vergleichen zu können. Gehen Sie keine Verpflichtungen vor Schätzung des Wertgegenstands bei einer Phandleihe ein. Die Schätzung des Pfandgegenstands verpflichtet nicht zur Verpfändung.

Pfandleihe – Nützliche Tipps:

-Informieren Sie sich über den Anbieter. Viele Pfandleiher veröffentlichen ihre -Geschäftsordnung im Internet.
-Vergleichen Sie verschiedene Pfandleihe Anbieter
-Achten Sie auf die Erreichbarkeit und Öffnungszeiten des Pfandleihers.
-Nehmen Sie einen Lichtbildausweis mit.
-Holen Sie mehrere Kostenvoranschläge ein.
-Achten Sie auf Transparenz: Zinsen und Gebühren des Anbieters müssen in seiner -Geschäftsordnung aufscheinen, die in den Geschäftsräumen ausgehängt sein muss.
-Ein Pfanddarlehen ist zur kurzfristigen Überbrückung sinnvoll. Für langfristige -Finanzierungs-Projekte ist ein “normaler” Kredit regelmäßig günstiger.

Das Pfandleih-Geschäft hat sich seit Jahrhunderten bewährt. Kurzfristig kann ein Pfanddarlehen Vorteile für Konsumenten bieten und ist daher ein sinnvoller Bestandteil des Wirtschaftslebens. Einer der bekanntesten Pfandhäuser in Österreich ist das Dorotheum.


%d Bloggern gefällt das: