Kredite

Wer einen Kredit braucht, wird mit einer Fülle von Angeboten konfrontiert. Die “richtige” Finanzierungsform hängt vom konkreten Bedarf (kurz-, mittel- oder langfristige Finanzierung) ab. Folgende Kreditvarianten werden unterschieden:

Kredite
Image courtesy of adamr / FreeDigitalPhotos.net

Baukonto

(kurzfristige Finanzierungsform)

Ein Wohnbaukonto ist ein Girokonto, das in der Regel für die Zeit der Bauphase eingerichtet wird. Es wird ein Überziehungsrahmen eingeräumt, bis zu dessen Höhe Sie Verfügungen zur Begleichung der laufenden Rechnungen und Baufortschrittszahlungen treffen können. Steht der endgültige Finanzbedarf und die Art und Weise der Folgefinanzierung fest, wird das Baukonto wieder geschlossen.

Hypothekarkredit

(mittel- bis längerfristige Finanzierungsform)

Zur Sicherstellung des Kredites wird im Grundbuch ein Pfandrecht (Hypothek) auf Ihrer Liegenschaft (Grundstück, Eigenheim, Eigentumswohnung usw.) eingetragen bzw. eine einverleibungsfähige Pfandurkunde bei Ihrer Bank hinterlegt. Da es sich bei Immobilien in der Regel um sehr werthaltige Sicherheiten handelt, sind diese üblicherweise sehr langfristigen Kredite vergleichsweise günstig.

Bauspardarlehen

(mittel- bis längerfristige Finanzierungsform)

Wie beim Hypothekardarlehen dient als Sicherstellung für den Kredit in der Regel ein Pfandrecht auf dem finanzierten Objekt. Im Unterschied zum Hypothekardarlehen ist jedoch für die gesamte Kreditlaufzeit eine maximale Zinssatzobergrenze von derzeit 6 Prozent vorgesehen. Somit kann auch die maximale monatliche Belastung kalkuliert werden. Allerdings gibt es auch eine Zinssatzuntergrenze, die aktuell je nach Bausparkasse zwischen 2,9 Prozent und 3 Prozent variiert.

Es gibt vier Bausparkassen in Österreich: ABV, S-Bausparkasse, Raiffeisen Bausparkasse und Wüstenrot.
Pro Kreditnehmer wird eine maximale Darlehenssumme in Höhe von 180.000 Euro gewährt.

Bei Bauspardarlehen zur Finanzierung von Wohnbauvorhaben müssen in einem gewissen Ausmaß Eigenmittel nachgewiesen werden. Zudem ist eine Mindestwartezeit (18 Monate) bis zur Zuteilung des Bauspardarlehens einzuhalten. Nicht vorhandene Eigenmittel können in der Regel von den Bausparkassen vorfinanziert werden.

Bauspardarlehen können nicht nur zur Finanzierung von Wohnbauvorhaben verwendet werden. Sie können damit auch Aus- und Weiterbildungs- sowie Pflegemaßnahmen finanzieren.

Endfällige Kredite

(mittel- bis längerfristige Finanzierungsform)

Bei einem endfälligen Darlehen werden während der Laufzeit nur die Zinsen gezahlt. Die Kreditsumme wird erst am Laufzeitende fällig. Die Zinsen werden immer vom gleichbleibenden Kapital berechnet. Dadurch ist die Summe der insgesamt zu bezahlenden Zinsen wesentlich höher als bei einem Ratenkredit. Damit die Rückzahlung des gesamten Kredites am Laufzeitende möglich ist, muss parallel ein Guthaben aufgebaut werden (z.B. durch Einzahlungen in Lebensversicherungen oder Investmentfonds). Diese Sparprodukte werden in diesem Zusammenhang auch als Tilgungsträger bezeichnet.

Konsumkredit / Schalterkredit

(mittel- bis längerfristige Finanzierungsform)

Darunter ist eine Finanzierung eines Konsumgutes in Form eines Abstattungskredites zu verstehen. Der Kredit wird dabei in monatlichen Pauschalraten (beinhalten Zins- und Kapitaltilgungsanteil) zurückgezahlt. Die anfallenden Zinsen werden üblicherweise vierteljährlich auf Basis des aktuell aushaftenden Kreditbetrages dem Kreditkonto angelastet.