Sparbuchzinsen und Alternativen am Investmentmarkt in Österreich

Die Sparbuchzinsen sind schon lange nicht mehr wie früher. Die Sparzinsen werden weiterhin auf einem Tiefstand bleiben und können zur Zeit keine Inflation abdecken. Selbst das derzeit beste Zinsangebot mit 1,6% für täglich behebbares Geld, stellt einen Verlust dar.

Sparbuchzinsen und Inflation

Aktuelles Beispiel – Sparzinsen und Inflation

Dazu ein aktuelles Beispiel:

  • Kontostand 01.01.2015: 100.000,–€ 1,6% Zinsen pro Jahr
  • Sparbuchzinsen Gutschrift 31.12.2015: 1.600,–€
  • Minus 25% Kest: -400,–€
  • Ergebnis ohne Berücksichtigung der Inflation: 101.200,–€

Nach Abzug der aktuellen Inflation 1,61%= 99.570,68 €/ Bedeutet aus 100.000,–€ am Anfang des Jahres wurden 99.570,68€. Dies bedeutet einen Wertverlust von – 429,32 € nach einem Jahr, unter der Annahme, dass Ihnen ihre Bank tatsächlich 1,6% bietet !!!!

Alternativen

Eine Alternative zu Sparbuchzinsen ist das Setzen auf Aktien mit hoher Dividende. Trotz schwierigem Umfeld am heimischen Aktienmarkt, zuletzt wurde der Österreichische Aktienindex von dem Konflikt zwischen Russland und der Ukraine in Mitleidenschaft gezogen, gibt es unzählige Top Unternehmen in Österreich und auf der gesamten Welt.

Das Jahr 2015 wird wahrscheinlich ein gutes Jahr, dies gilt vor allem für Besitzer von Aktien – und Leute, die es noch werden. Die neuesten EZB Maßnahmen liefern jede Menge Nahrung für die Börsen. Ab März sollen 1.140 Milliarden Euro in den Wirtschaftskreislauf Europas gepumpt werden um die Konjunkturen anzukurbeln. Alleine diese Verkündung hat zu Kurserhöhungen von bis zu zehn Prozent geführt. Wer jetzt Aktien solider Unternehmen kauft, die von den langfristigen Entwicklungen an den Börsen profitieren, sollte zu den Gewinnern gehören, deren Kontostand am Jahresende kein Minus aufweist.

Zum Beispiel bezahlt derzeit eine solide, österreichische Wohnbauaktie eine Dividende von +4% und Anleger haben dabei gute Chancen zusätzliche Kursgewinne zu erzielen. Einer der besten Fonds “Made in Austria”,(AT0000VALUE6 3 Banken Generali) deren Ansatz unterbewerte internationale Aktien sind, brachte es in 2014 auf ein Plus von +22,31 %. Ein andere Fond der seit Jahresbeginn 5,16% Plus gemacht hat ist Ariqon Wachstum AT 0000810650.

Haben Sie gewusst, dass die Zigarettenmarke “Marlboro” noch immer die bekannteste Zigarettenmarke der amerikanischen Firma Altria Group ist? Der Genussmittelkonzern ist längst nicht mehr ausschließlich auf Tabakprodukte fokussiert. Das Management hat die Zeichen der Zeit erkannt und mittlerweile einen der größten ” Green Smoke” Konzerne, welcher die E -Zigaretten verkauft, gekauft. Die aktuelle Dividende beträgt + 4,8% und wurde in den letzten 47 Jahren, beachtliche 45 -mal angehoben.

ACHTUNG: Kursrisiko

Grundsätzlich unterliegen nahezu alle Arten von Wertpapieren bestimmten Kursrisiken. Unter dem Kursrisiko versteht man sowohl kurz- als auch mittel- und langfristige Kursschwankungen, die abhängig vom jeweiligen Kaufkurs zu einem buchhalterischen oder im Falle einer Realisierung auch zu einem effektiven Wertverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Das Ausmaß der Kursschwankungen ist selbstverständlich unterschiedlich und von der Art des jeweiligen Wertpapier abhängig. Hohen Kursrisiken stehen zumeist auch hohe Kursschwankungen gegenüber. Auch internationale Faktoren wie Meinungen, Stimmungen, Gerüchte können die Kursentwicklung und damit den Ertrag beeinflussen. Daher gilt: Je höher die Ertragsziele, umso länger sollte der verfügbare Zeithorizont der Veranlagung sein, um nachteilige Kursentwicklungen ausgleichen zu können. Eine breite Streuung verschiedener Anlageprodukte kann daher zu einer massiven Reduktion des Risiko führen.

Lassen Sie sich beraten! Eine Vielzahl von Fragen kann man leichter in einem persönlichen Gespräch beantworten.


%d Bloggern gefällt das: