Tipps zur Motorradversicherung

Moped – Motorradfahren, für den einen ein Fortbewegungsmittel von A nach B, für die meisten ein Erlebnis. Am Ende einer gemütlichen, langen Ausfahrt an einen idyllischen schönen Ort steht nicht der Zeitaufwand, es ist das Fahrgefühl, gelegentlich die Flucht aus dem Alltag.

Motorradversicherung

Kaum verschwindet der Rollsplit vom Asphalt, treffen sich Motorrad und Autofahrer als krasser Gegensatz auf den Strassen. Während Autofahrer im täglichen Morgenverkehr, geschützt von einer Menge “Blech” von einer Ampelphase zur nächsten “zuckeln”, spüren Motorradfahrer den Wind, Wärme und Kälte am eigenen Körper, dabei fahren Sie am Verkehr vorbei und nehmen noch alle vorhandenen Gerüche auf.

Die nicht vorhandene Knautschzone, das geringe Eigengewicht und die Schnelligkeit machen das Motorradfahren zum statistisch gefährlichsten Verkehrsteilnehmer. Aus diesem Grund sollten einige Dinge als mögliche Prävention für den Schadensfall berücksichtigt werden.

Motorrad-Versicherungsmöglichkeiten:

1) Motorrad-Haftpflichtversicherungen

Die Haftpflichtversicherung ist für jeden Motorradfahrer Pflicht und gewährt eine Art Basis-Schutz. Wir empfehlen Ihnen, für Ihre Motorrad Haftpflicht Versicherung die maximale Deckung bzw. eine Versicherungssumme von mindestens 10 Mio Euro zu vereinbaren, obwohl die gesetzliche Mindest Versicherungssumme bei 7 Mio Euro liegt. In selten Fällen reicht dieser Betrag nicht aus, um alle Forderungen bedienen zu können. Für jeden Cent darüber haften Sie persönlich.

2) Motorrad-Kaskoversicherungen

Um Schäden am eigenen Motorrad bezahlt zu bekommen, obwohl Sie den Unfall verursacht haben, sollten Sie auf jeden Fall eine Motorrad Kasko Versicherung als Ergänzung wählen.

( beides finden Sie im Motorrad-Vergleichsrechner )

Wechsel von Zweiradversicherungen

Um der Gefahr einer Doppelversicherung zu entgehen, ersuchen wir Sie sich rechtzeitig mit uns persönlich in Verbindung zu setzen um die Kündigung professionell durchführen zu können.

Kündigungsmöglichkeiten:

  • bei Vertragsablauf
  • nach einer Prämienerhöhung
  • bei Fahrzeugwechsel
  • nach einem Schadensfall

Mein persönlicher Tipp: Denken Sie auch mögliche Zweirad – Zusatzpakete abzuschließen, die im Falle einer Panne viele zusätzlich Kosten wie Abschleppen/ Bergung, Übernachtung sowie Rückreise organisiert Solche Pakete werden je nach Versicherer um ca. 30 – 50,– € pro Jahr angeboten.

Die gesetzliche Haftpflichtversicherung zahlt bei einem Verkehrsunfall grundsätzlich auch Personenschäden im Falle von Verletzung oder Tod. Nicht versichert in so einem Fall ist der Lenker, falls er nicht über eine Unfall- oder Lebensversicherung verfügt. Daher kann eine Zweirad-Insassenunfallversicherung in diesem Fall oder bei dauerhafter Invalidität viel raschere Hilfe leisten, da die Verschuldensfrage nicht vorrangig ist.

Um allfällige Rechtsstreitigkeiten im Zusammenhang mit dem Kauf oder der Benützung eines Zweirad zu erhalten benötigen Sie die passende Rechtschutzversicherung. Geltendmachung von Forderungen, in Form von Schadenersatz oder Verteidigung im Straf- oder Verwaltungsverfahren können erhebliche Kosten verursachen die ohne ausreichenden Schutz von Ihnen zu tragen ist.


%d Bloggern gefällt das: