Ist die Dividende der neue Zinseszins?

Was sind überhaupt Dividenden ?

dividende

Dividenden sind jährliche Gewinnausschüttungen von Aktiengesellschaften an ihre Aktionäre. Viele Unternehmen entscheiden sich einen gewissen Prozentsatz zu investieren und zahlen den Rest als Dividende aus.

Dividenden steigern die Gesamtrendite

Verschiedenste Marktvergleiche zeigen es immer auf: Regelmäßig wiederkehrende Gewinnbeteiligungen sind mehr als nur ein Zubrot für Aktionäre. Dividenden steigern die Gesamtrendite entscheidend und schützen vor allzu großen Kurseinbrüchen.

Eine Mehrjahresübersicht  zeigt es eindeutig auf : Regelmäßig wiederkehrende Gewinnbeteiligungen sind mehr als nur ein Zubrot für Aktionäre. Dividenden führen zu einer gesteigerten  Gesamtrendite und schützen vor allzu großen Kurseinbrüchen am gesamten Markt.

Dividenden peppen die Rendite entscheidend auf

Ein Vergleich der Performancebeiträge, die Dividenden und Kursgewinne an der annualisierten Investmentrendite eines Aktiendepots von 1973 bis Ende 2018 hatten, zeigt, dass vor allem in Europa (erste Säule) die Ausschüttungen satte 40,6 Prozent der Gesamtperformance lieferten. Damit sind Dividenden in Europa wichtiger als beispielsweise in Nordamerika oder in der von Japans Aktienmarkt dominierten Pazifikregion.

Dividenden stabilisieren Portfolios

Eine Analyse der über 36 Monate rollierenden Standardabweichung der Aktienkurs-Volatilitäten von S&P-500-Konzernen mit und ohne Dividendenzahlungen seit 1975 zeigt, dass Anteilscheine von Unternehmen, die sich Ausschüttungen an Aktionäre leisten können, weniger stark im Kurs schwanken als jene, bei denen Anteilseigner leer ausgehen. Anders ausgedrückt: Durch die bevorzugte Wahl von dividendenstarken Aktien erhalten Investoren quasi automatisch defensivere Portfolios.


Europa: Dividenden als “Überbrückungsgeld”
Dividenden können Kursverluste teilweise oder sogar ganz kompensieren, wirken also wie “Überbrückungsgelder” für performanceschwache Börsenphasen. Der Performance-Beitrag von Dividenden und Kursen des MSCI Europa seit 1973 in Fünf-Jahres-Perioden spricht ebenfalls klar für eine Dividendenstrategie.

Nordamerika: Kursgewinne statt Dividenden im Fokus
Die Analyse der Performance-Beiträge von Dividenden und Kursen des MSCI Nordamerika seit 1973 in Fünf-Jahres-Perioden zeigt, dass in Nordamerika Dividenden etwas weniger Performance entscheidend sind als in Europa.

Pazifik: Niedrigere Dividenden Noch geringer fallen die Dividenden und Kurse  des MSCI Pazifik in Nordamerika aus. Diese können mit Europa keinesfalls mithalten. Daher gibt es hier ebenso keinen “Airbag-Effekt”


Fazit:  Regelmäßig wiederkehrende Gewinnbeteiligungen sind mehr als nur ein Zubrot für Aktionäre. Dividenden steigern die Gesamtrendite entscheidend auf und schützen vor allzu großen Kurseinbrüchen.

Kontaktieren Sie uns wir beraten Sie gern.

%d Bloggern gefällt das: